TuS Borkum vs. Ruhrpotthelden

Ergebnis: 3:12

Am Morgen des 11.7.2015 machten sich die Helden auf den Weg nach Borkum. Mit dem Auto ging es nach Groningen, mit der Fähre weiter auf die Insel. Nach einem freundlichen Empfang, und der offiziellen Eröffnung des neuen Kunstrasenplatzes nahm das Spiel seinen nicht weniger freundschaftlichen Verlauf. Kommentiert wurde das Spiel von Obel Obering, mit Witz und Charme 90 Minuten Stimmung auf die neue Platzanlage brachte. Bei strahlendem Sonnenschein ließ es sich selbst Matze Knop in seinem Urlaub nicht nehmen im Rollstuhl an den Rand des neuen Platzes zu fahren. Er verletzte sich einige Wochen zuvor an der Achillessehne beim Aufstiegskampf in der heimischen Kreisliga A. Auch den Abend ließ Matze mit den Ruhrpotthelden ausklingen. Zunächst wurde der Sonnenuntergang bewundert, auf den Ausflug angestoßen und die Nacht verbrachten sie in der Clubeigenen Herberge des TuS Borkum. Nach einem ausgiebigen Frühstück machten sich die Helden wieder auf den Weg ins Ruhrgebiet. Ein gelungener Ausflug!

Bericht aus der Ostfriesen-Zeitung vom 14.07.2015

Von Marco Reemts

Auf Borkum ist am Sonnabend der neue Kunstrasenplatz offiziell freigegeben worden. Bei der ersten Partie auf dem knapp 600 000 Euro teuren Platz liefen mehrere ehemalige Bundesliga-Spieler auf.

Am Sonnabend konnte Torsten Müller, der 1. Vorsitzende des TuS Borkum, anlässlich des 125-jährigen Bestehens des Turn- und Sportvereins die neue Kunstrasenanlage auf der Nordseeinsel offiziell eröffnen.

„Nach zwei Jahren Vorbereitung und einer Bauzeit von 13 Wochen kann sich das Ergebnis sehen lassen“, sagte Müller. Die Baukosten in Höhe von rund 574 000 Euro wurden durch Zuschüsse der LSB Hannover und durch Darlehen bei der Sparkasse Leer/Wittmund, Patenschaften und Eigenmitteln finanziert. „20 000 Euro haben wir selbst aufgebracht, zum Beispiel durch Bandenwerbung“, erklärte Müller. Dazu verkaufte der TuS Patenschaften über einen Quadratmeter Kunstrasen. „So kamen auch noch einmal 100 000 Euro zusammen. Sonst hätten wir das nicht geschafft“, so Müller. Er dankte den vielen Unterstützern und der Tell Bau GmbH aus Norden, die mit dem Bau der Anlage beauftragt wurde. Zur Eröffnung spielten die Fußballer des TuS Borkum gegen die „Ruhrpott-Helden“, einer Traditionsmannschaft mit ehemaligen Profis wie zum Beispiel Ingo Anderbrügge, Peter Peschel, Souleyman Sané oder Claus Reitmaier. Die Insulaner hatten mit 3:12 zwar klar das Nachsehen, das Ergebnis war für den Vorsitzenden aber zweitrangig.